How to – Bremssättel selbst lackieren

How to – Bremssättel selbst lackieren

*Beitrag enthält Werbung*

Ihr lieben Mädels,

passend zum Frühling möchten wir euch einen Bericht bzw. eine kleine Anleitung zum lackieren von Bremssätteln zur Verfügung stellen.

Natürlich auch in Mädchenfarben – unsere Bremse wurde in Candy Pink Metallic lackiert, den Lack findet ihr im Online Shop von Foliatec, hier könnt ihr aus 25 Farben (Stand Februar 2018) auswählen. Wir sind sehr sicher, dass hier jeder seine Wunschfarbe findet, passend zum jeweiligen Konzept und Geschmack, aber seht selbst.

Wir finden lackierte Bremssättel deutlich attraktiver als die meisten Serienbremssättel, die auf dem Markt sind. Durch Wettereinwirkungen sehen diese schnell sehr ungepflegt aus, daher helfen wir nach. Natürlich gibt es auch die Alternative, dies von einem Lackierer machen lassen, oder gar zu pulvern, damit sind die Bremssättel sehr resistent und es kann kaum zu Ablösungen durch Steinschläge kommen, es bedeutet aber auch, dass ihr eure komplette Bremsanlage ausbauen und zerlegen müsst. Es liegt an jedem selbst, wieviel und welchen Aufwand ihr dafür betreiben wollt. Wir haben uns jetzt bei diesem Beitrag entschieden, euch die kostengünstigste Variante näher zu bringen.

Wenn ihr keine Hebebühne zur Verfügung habt, dann bockt euer Fahrzeug mit einem geeigneten Rangier-Wagenheber auf und montiert auf einer Seite beide Räder ab. Ihr müsst beachten, dass das Fahrzeug danach stehen gelassen werden sollte, daher sucht euch einen sicheren Platz an dem ihr arbeitet. Die Bremssättel werden als erstes mit einer Drahtbürste und Bremsenreiniger geputzt, im Set von Foliatec sind diese bereits enthalten. Wir empfehlen zuerst mit der Drahtbürste den gröbsten Schmutz abzutragen und dann erneut mit Bremsenreiniger nach zu arbeiten (sinnvoll wäre hier der Gebrauch einer Maske), bis ihr das Gefühl habt, die Bremssättel sind sauber. Bitte achtet auf ausreichende Luftzufuhr während ihr mit dem Reiniger und Lack arbeitet.

Wenn ihr eine ruhige Hand habt, könnt ihr später auch los pinseln, ohne Teile der Bremse abzukleben, ansonsten klebt bitte die Entlüftungsschraube ab, das ist sehr wichtig, diese darf nicht vom Lack verdeckt sein, bitte auch alle Aufliegeflächen oder bewegliche Teile aussparen oder abkleben. Dann legt euch den Pinsel zurecht, ihr könnt euch aber auch kleinere Pinsel besorgen um sorgfältiger arbeiten zu können. Dann teilt den Lack und den Härter durch 2, damit ihr in Ruhe zuerst eine Fahrzeugseite erledigen könnt. Bitte achtet hier auf das richtige Mischverhältnis. Der Lack ist normalerweise bis zu 2h gut zu verarbeiten, gegen später werdet ihr aber vielleicht schon merken, dass es etwas zäher wird. Dann kann endlich gepinselt werden.

Tragt eine dünne Schicht auf und lasst diese ca. 15 Minuten (je nach Anleitung und Hersteller, den ihr gewählt habt) trocknen um dann noch eine oder zwei Schichten aufzutragen. Nach dem Auftragen und kurzer Wartezeit montiert ihr die Räder auf einer Seite wieder und fahrt nach dem gleichen Prinzip mit der zweiten Seite fort. Wenn ihr fertig seid, lasst das Auto ca. einen Tag stehen, damit der Lack in Ruhe trocknen kann. Am Besten wechselt ihr hier dann gleich auf eure Sommerräder (wenn es die Witterung zulässt!) damit man euer neues Kunstwerk gleich betrachten kann.

Viel Spaß damit und sendet uns doch Bilder von euren Lackier-Aktionen.

Wenn ihr Fragen habt, wendet euch doch direkt an uns: Kontakt@cargirls-germany.de

Hier ist eine Bilder-Sammlung von unseren diversen Bremsen-Umbau und Lackier-Projekten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.